Akademix Wizard

Politikwissenschaften

Politikwissenschaften widmen sich der Analyse und Erläuterung politischer Abläufe und Handlungsweisen. Als Integrationswissenschaft ist sie Bestandteil der modernen Sozialwissenschaften und beschäftigt sich in erster Linie mit den wissenschaftlichen Lehren gesellschaftlicher Strukturen, Inhalte sowie Prozesse.

Welche Ziele verfolgt die Politikwissenschaft?

Ihr Bestreben ist es, politische Interaktionen und Abläufe in ihrer Vielschichtigkeit zu erfassen und die Zusammenhänge klar darzustellen. Sie befasst sich mit Problemstellungen, Ergebnissen und Zielen politischer Auseinandersetzungen.

Darüber hinaus beschäftigt sich dieser Wissenschaftszweig mit der Entscheidungsfindung sowie den Prozessen der Willensbildung im Rahmen der Politik und untersucht den dazugehörigen strukturellen, institutionellen Handlungsrahmen.

Thematisch ist die Politikwissenschaft sehr vielfältig und reicht von der Auseinandersetzung mit weltpolitischen Konflikten bis hin zum Verhältnis von Religion, Politik und Gesellschaft. Weitere Schwerpunkte sind die Funktions- und Arbeitsweise der Vereinten Nationen sowie die Interessenvermittlung und das Regieren innerhalb der Europäischen Union.

Studium der Politikwissenschaften

Wenn du dich während deiner Schulzeit für aufwendig recherchierte Referate und Vorträge begeistern konntest, dann solltest du dir diesen Studiengang genauer anschauen. Denn die Bereitschaft unterschiedliche Daten und Informationen aufzubereiten und diese dann später authentisch zu präsentieren – ohne das deine Zuhörerschaft vor Langeweile einschläft – ist ein Muss für einen erfolgreichen Studienverlauf.

Diese Fähigkeiten und Interessen helfen dir

Eine der Grundvoraussetzungen für ein Studium im Bereich der Politikwissenschaft ist der Wille, sich kritisch und aufmerksam mit seinem kulturellem, gesellschaftlichem sowie sozialem Umfeld auseinanderzusetzen.

Außerdem kann es nicht schaden, wenn während deiner Schullaufbahn Fächer wie Ethik oder Gemeinschaftskunde zu deinen Lieblingsstunden zählten. Zudem kommen dir sogenannte Soft Skills wie Offenheit, Teamfähigkeit und Toleranz zugute.

Weiterhin müssen angehende Politologen ein gesteigertes Interesse an politikwissenschaftlichen Fragestellungen haben und hierbei über ein grundlegendes Verständnis verfügen. Aber auch analytisches Denken sowie eine gute sprachliche Argumentations- und Ausdrucksfähigkeit sind in diesem Zusammenhang nicht minder wichtig.

Schulische Voraussetzungen

Für ein Studium der Politikwissenschaften brauchst du für gewöhnlich die Allgemeine Hochschulreife, da diese Ausbildung nahezu ausschließlich an Universitäten angeboten wird. Des Weiteren ist die Zulassung für manche Studiengänge durch einen NC („Numerus clausus“) beschränkt. Die Numerus-clausus-Werte ergeben sich aus deinem Notendurchschnitt im Abitur und können je noch Universität oder Bundesland unterschiedlich hoch ausfallen. Aktuelle Informationen erhältst du in diesem Kontext bei der Studienberatung, die dir gern bei der Bewerbung um einen Studienplatz behilflich ist.

Schwerpunkte und Inhalte des Studiums für Politikwissenschaften

Der Studienbereich setzt sich insbesondere mit der Tragweite von politischen Entscheidungen für die Gesellschaft auseinander. Das betrifft nicht nur die topaktuellen Entwicklungen auf internationaler sowie nationaler Ebene, sondern beleuchtet auch die diesbezügliche Rolle der zivilgesellschaftlichen, staatlichen und privatwirtschaftlichen Akteure.

Für gewöhnlich wirst du zu Beginn deines Studiums Einführungsveranstaltungen zu Statistik, allgemeiner Politikwissenschaft und wissenschaftlicher Arbeitsmethoden besuchen. Zudem vermitteln dir unter anderem folgende Veranstaltungen die Grundlagen:

  • Politikanalyse
  • Politische Systeme
  • Wirtschaftspolitik
  • Politikfeldanalyse
  • Rechtliche Grundlagen
  • Konflikt- und Friedensforschung
  • Politische Philosophie und Theorie

Sobald du die höheren Fachsemester erreicht hast, entscheidest du dich für verschiedene Themen, in denen du deine Kenntnisse vertiefen möchtest. Abhängig vom Studiengang stehen in der Regel folgende Schwerpunkte zur Wahl:

  • Zeitgeschichte
  • Internationale Beziehungen
  • Vergleichende Politikforschung
  • Sozial- und Organisationspsychologie
  • Politische Soziologie
  • Europäische Integrationspolitik
  • Außenpolitikanalyse
  • Regionale Politikanalyse

 

Studienablauf

Innerhalb von sechs Fachsemestern absolvierst du im Durchschnitt das Studium der Politologie oder Politikwissenschaften. Einen Großteil dieser Zeitspanne verbringen die Studenten in Vorlesungen sowie Seminaren. Darüber hinaus müssen Hausarbeiten angefertigt und die Kenntnisse in Form von Klausuren nachgewiesen werden.

In der Regel ist dieser Studiengang eher wissenschaftlich ausgerichtet, da er hauptsächlich an Universitäten gelehrt wird. Den Bezug zur Praxis erfährst du im Laufe eines Praktikums, dessen Absolvierung während des Studiums aufgrund der anwendungsbezogenen Erfahrungen äußerst empfehlenswert ist.

Abschluss

Das Finale deines Bachelorstudiums bildet deine Bachelorarbeit. Sobald du die letzten Prüfungen mit Erfolg bestanden hast, erhältst du den Abschluss Bachelor of Arts (B. A.). Anschließend hängen zahlreiche Studenten ein Masterstudium an, welches für gewöhnlich einen Umfang von vier Fachsemestern aufweist und mit dem Studienabschluss Master of Arts (M. A.) endet. Die abschließende Prüfungsleistung ist hierbei eine Masterarbeit.

Berufliche Perspektiven

Nachdem du das Studium der Politikwissenschaften erfolgreich beendet hast, steht dir eine Vielzahl an Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Arbeit im politiknahen Umfeld sowie Assistenzstellen in Institutionen zur politischen Bildung sind nur einige Beispiele, die in diesem Zusammenhang zu nennen sind.

Zudem übernehmen Politologen ebenso organisatorische Tätigkeiten innerhalb der öffentlichen Verwaltung, arbeiten als Journalisten oder sind in Marktforschungsinstituten tätig. Auch ist die Bandbreite an potenziellen Arbeitgebern sehr vielfältig. Zu ihnen zählen insbesondere:

  • Politische Verbände
  • Unternehmensverbände
  • Parteien
  • Medienunternehmen
  • Stiftungen
  • Nichtregierungsorganisationen
  • Gewerkschaften

 

Jobs im Bildungsbereich

Ein breites Tätigkeitsfeld bietet sich Politikwissenschaftlern in Bildungseinrichtungen. Hierbei können die Absolventen unter anderem als Dozenten bei Stiftungen in der politischen Bildung arbeiten. Besonders in diesem Bereich sind sie oftmals auf Honorarbasis oder selbstständig tätig. Aber auch ein Quereinstieg in das Lehramt ist möglich. Beruf.

Was kannst du in diesem Beruf verdienen?

Da die Beschäftigungsmöglichkeiten sehr vielfältig sind, fällt das Gehalt höchst unterschiedlich aus. Denn finanziell ist es ein beachtlicher Unterschied, ob du als Referent in einer namhaften Stiftung oder in der Kommunalpolitik arbeitest. Als Einstiegsgehalt kannst du je nach Beschäftigungsort und Arbeitgeber mit einem Bruttogehalt von rund 2.000 Euro bis etwa 3.300 Euro rechnen.

Ghostwriting Politikwissenschaften

Du suchst einen Ghostwriter für deine Arbeit im Bereich Politikwissenschaften? Akademix beschäftigt qualifizierte und erfahrene akademische Ghostwriter aus den unterschiedlichsten Fachbereichen. Unsere wissenschaftlichen Arbeiten werden vollständig neu und für dich persönlich, nach deinen Wünschen und Vorgaben, erstellt. Garantiert ohne vorgefertigte Templates, Textbausteine oder Plagiate. Erfahre mehr über akademisches Ghostwriting und unsere Leistungen.