Fallen dir auf Anhieb fünf mögliche Nebenjobs für Studenten ein? Lass uns mal überlegen: Kellner, Werkstudent, Pizzalieferant… und dann wird es schon langsam eng. Aber ganz so langweilig, wie das Arbeiten neben der Uni scheint, ist es dann doch nicht. Wenn du über den Tellerrand schaust, eröffnen sich dir ganz neue Möglichkeiten.

Perfekt für Sportstudenten: Rikschafahrer

In vielen größeren Städten haben Touristen bei gutem Wetter die Möglichkeit, eine kleine Rundfahrt in einer Fahrrad Rikscha zu machen. Das ist zwar ganz schön anstrengend, körperliche Fitness ist also ein absolutes Muss, dafür hast du aber direkt auch noch dein sportliches Training für den Tag absolviert. Außerdem hast du in der Regel flexible Arbeitszeiten und der Verdienst ist auch verhältnismäßig gut. Wenn du deine Fahrgäste während der Fahrt ein bisschen unterhältst und mit Insider Wissen über die Stadt glänzen kannst, ist zusätzlich oft noch ein vernünftiges Trinkgeld mit drin.

Schauspielern mal anders: Simulant für Medizinstudenten

Medizinstudenten müssen nicht nur Krankheiten und deren Behandlung lernen, sondern auch den Umgang mit Patienten. Hier kommst du ins Spiel. Viele Kliniken suchen regelmäßig Studenten mit schauspielerischem Talent, die für die angehenden Ärzte von diversen Krankheiten geplagte Patienten spielen. Wenn du das wirklich überzeugend kannst, winkt ein Stundenlohn von bis zu 20 Euro!

Rund um die Welt: Teilzeit Stewardess

Viele Fluggesellschaften brauchen in der Hauptreisezeit von April bis Oktober Verstärkung. Zum einen, weil einfach viel mehr Flieger unterwegs sind, zum anderen, weil viele der Festangestellten im Urlaub sind. Einige Gesellschaften bieten daher flexible Teilzeitmodelle extra für Studenten an. Es gibt wohl kaum einen spannenderen Nebenjob! Wichtige Voraussetzung ist aber, dass du mindestens 1,60 Meter groß bist.

Für Mutige: Aktmodell

Kunststudenten sind häufig auf der Suche nach Aktmodellen, die sie im Rahmen ihres Studiums zeichnen können. Dafür musst du keinen perfekten Beach Body haben, aber Ausdauer brauchst du. Du musst in der Lage sein, eine bestimmte Pose länger zu halten und du musst damit klar kommen, das zig Augen auf deinen nackten Körper gerichtet sind. Dafür ist die Bezahlung mit durchschnittlich 15 Euro die Stunde ziemlich gut. Meist wird dieser Job nicht ausgeschrieben, also wende dich bei Interesse einfach an den entsprechenden Fachbereich.

Für’s Feiern bezahlt werden: Partyführer

Du hast immer gute Laune, bist aufgeschlossen und feierst gerne bis in die frühen Morgenstunden? Dann ist professioneller Partygänger der perfekte Studentenjob für dich. Veranstalter von Partytouren suchen immer wieder Leute, die Gäste durch die Clubs und Bars der Stadt führen.

Für Ehrliche und Zuverlässige: Produkttester

Marktforschungsinstitute führen regelmäßig Studien durch, um die unterschiedlichsten Produkte zu testen. Für die meisten Studien musst du nur maximal zwei Stunden Zeit, meist weniger, aufbringen. In der Regel hat jede andere Voraussetzungen, so werden manchmal je nach Produkt nur weibliche oder männliche Teilnehmer gesucht. Fällst du in die Zielgruppe, darfst du zum Beispiel verschiedene Getränke testen. Wichtig ist, dass deine Bewertung ehrlich ist. Mit einem Durchschnittsverdienst von etwa 15 Euro die Stunde ist das leicht verdientes Geld!