Auf deinem Bankkonto herrscht gähnende Leere und ein letzter Anruf bei den Eltern, um nach Geld zu fragen, liegt noch nicht lange zurück? Wir haben hier einige Vorschläge für dich, wie du schnell an einen Job kommen kannst: 

Checke die Internetseite deiner Hochschule! 

Fast jede Hochschule oder zumindest die Studentenvertretung der jeweiligen Hochschule haben Internetseiten mit einem eigenen Register für Jobs. Dort findest du neben fixen Jobangeboten auch „einmalige Jobs“. So könntest du am kommenden Wochenende statt weggehen, einfach mal Babysitten, Flyer verteilen oder beim Übersiedeln helfen. Der Stundenlohn beträgt meistens mindestens zehn Euro! 

Die Saison nutzen! 

Vor allem kurz vor Weihnachten findet man immer einen Job! Egal, ob auf den Weihnachtsmärkten, im Handel oder bei Verpack-Stationen. Überall dort, wo Leute zu Weihnachten einkaufen, gibt es auch Arbeit. Selbst der Edeljuwelier um die Ecke könnte noch eine junge, dynamische Einpackhilfe benötigen!

Auch in den Sommermonaten einfach mal in den Schwimmbädern oder bei Festivals nachfragen, ob noch Hilfe fürs Wochenende benötigt wird. Sei nicht schüchtern, trau dich einfach nachzufragen! 

Zeit zum Ausmisten 

Das alte Gerümpel, das schon seit Jahren bei dir im Zimmer rumliegt und niemand mehr braucht kann auch zu Geld gemacht werden. In vielen Städten finden am Wochenende Flohmärkte statt. Genau das ist deine Chance, deine Sachen, die du nicht mehr benötigst oder anziehst, an den Mann oder die Frau zu bringen. Vor allem die Stände von den Flohmarkt-Neulingen werden von Flohmarktbesuchern gestürmt, denn diese erhoffen sich, das eine oder andere Schnäppchen zu machen.

Unser Tipp: Möglichst früh dran sein, um einen guten Stellplatz zu bekommen und noch Freunde mitbringen! In der Gruppe ist es nicht nur lustiger, es verkauft sich auch besser. Solltest du noch wahre Schätze wie zum Beispiel Gameboy-Spiele aus den 90er-Jahren haben und verkaufen wollen, informiere dich zuerst online über die Preise. 

Der Handel ruft nach dir

In keiner Branche werden so viele Mitarbeiter gesucht wie im Handel. Vor allem der Lebensmittelbereich hat zur Zeit mit einem richtigen Mitarbeiterengpass zu kämpfen. Das ist genau deine Chance! Wenn du deine Vorlesungen so legen kannst, dass du unter der Woche einen Tag „freischaufeln“ kannst, dann bewirb dich noch heute, und deine Chancen auf einen Job sind richtig gut. Mit Glück findest du in den Supermärkten auch einen Samstagsjob. 

Du, der neue Nachhilfelehrer oder die neue Lehrerin in der Sommerschule?

Ja, genau! Und genau so kannst du dafür sorgen, dass unter dem Jahr keine Flaute auf deinem Bankkonto herrscht. Die Jobs in Nachhilfeschulen oder in den so genannten Sommerschulen sind meist auf die Ferienzeit befristet, allerdings kannst du so dein Geld für das restliche Jahr verdienen. Auch wenn du kein Lehramt-Student bist, Sommerschulen freuen sich immer über studentische Mithilfe! Und mit Abi-Niveau in Mathe und Englisch kann man auch den Kleinen Nachhilfe geben.