Im Vorfeld einer Bachelorarbeit ist mit dem Finden des fachlichen Themas bereits ein großer Schritt getan. Doch zur optimalen Vorbereitung ist insbesondere das Erstellen von einem Exposé zur Bachelorarbeit zwar sehr aufwändig, aber äußerst sinnvoll. Was ist ein Exposé überhaupt? Ein Exposé dient der Planung – wie in diesem Fall – einer wissenschaftlichen Arbeit. Es handelt sich sozusagen um einen wissenschaftlichen Projektplan, in welchem genau auf die Fragestellung des angestrebten Forschungsvorhabens eingegangen wird und der aktuelle Wissensstand des jeweiligen Forschungsgebietes näher erläutert wird. Zudem enthält das Exposé einer Bachelorarbeit Details zur Vorgehensweise, wie beispielsweise angewandte Methoden, mögliche Ziele oder zugrunde liegende Hypothesen. Auch ein Zeitplan, welcher das Vorhaben in bestimmte Teilschritte gliedert, ist üblicherweise in einem guten Exposé enthalten. Eine vorläufige Gliederung sowie weitere Auflistungen verschaffen dem Leser des Exposés (in erster Linie Deinem Betreuer) zusätzlich einen guten Überblick über die anstehende Bachelorarbeit. Wichtig: Beim Verfassen des Exposés sind formale Vorgaben zu beachten. Die Länge ist allerdings durchaus variabel. Sprich diesbezüglich mit Deinem Betreuer.

Warum ein Exposé zur Bachelorarbeit erstellen?

Die Sorgfalt und die Mühe bei der Ausarbeitung eines Exposés für die Bachelorarbeit zahlen sich im späteren Verlauf der Bearbeitung der eigentlichen Arbeit deutlich aus. Je mehr Aufwand Du in Dein Exposé investierst, umso tiefer befindest Du Dich bereits in Deinem Thema und schaffst Dir eine gute Gesprächsgrundlage für Deinem Betreuer. Ein gewissenhaft ausgearbeitetes Exposé hinterlässt Eindruck und steigert die Chancen auf eine gute Abschlussnote. Außerdem wird die Betreuungsarbeit erleichtert, wenn Du Dir über die Strukturierung Deiner Bachelorarbeit bereits genau im Klaren bist. In einem Exposé für eine Bachelorarbeit wird das Thema im Vorhinein schon eingegrenzt und die Fragestellung präzisiert. Mögliche Theorien zur Beantwortung der Fragestellung können ebenfalls bereits vorgestellt werden. An dieser Stelle wird deutlich, dass Du Dich bei der Erstellung Deines Exposés schon intensiv mit dem Thema Deiner Arbeit auseinandersetzen musst. Auch als Basis für eine detaillierte Literaturrecherche ist das Exposé besonders von Nutzen. So erhältst Du bereits hier einen Überblick über Deine relevanten Quellen. Da Du vieles in diesem Arbeitsschritt vor dem Verfassen der eigentlichen Bachelorarbeit schon abhandelst, geht Dir möglicherweise das Schreiben leichter von der Hand und Du sparst wertvolle Zeit.

© dolgachov/123rf.com

Form und Inhalt eines Exposés zur Bachelorarbeit

Auch wenn ein Exposé einer Skizze Deiner Bachelorarbeit gleichkommt, so ist es doch an Formvorgaben gebunden. Das Erstellen erfolgt nach wissenschaftlichen Standards. Hier wird sich ebenfalls auf Sekundärliteratur bezogen, welche korrekt zitiert werden muss. Das Deckblatt muss wie bei jeder anderen wissenschaftlichen Arbeit die formalen Vorschriften erfüllen. In punkto Formatierung ist es wichtig, die jeweiligen Vorgaben der Hochschulen zu kennen und einzuhalten. Diese können nämlich durchaus unterschiedlicher Natur sein.

Inhaltlich sollte das Exposé Deiner Bachelorarbeit folgende Punkte beinhalten:

  • Grundlegende Fragestellung des zu behandelnden Themas
    Was wird in der Arbeit geleistet?
  • Exakte Erläuterung der Problemstellung
    Was ist der Ausgangspunkt der Bachelorarbeit?
  • Aufklärung über den aktuellen Forschungsstand
    Wie ist der derzeitige Status Quo der Forschung zum relevanten Themengebiet?
  • Erkenntnis einer Forschungslücke
    Warum hast Du Dich für dieses Thema entschieden?
  • Formulieren einer Hypothese bzw. eines Ziels der Arbeit
    Was möchtest Du in Deiner Arbeit beweisen bzw. widerlegen?
  • Angabe der Quellen
    Auf welchen theoretischen Grundlagen basieren Deine Überlegungen?

Fazit zum Exposé zur Bachelorarbeit

Wie in den meisten Fällen steht und fällt der Erfolg einer Arbeit mit einer guten Vorbereitung. Beim Ausarbeiten eines Exposés zur Bachelorarbeit legst Du die Grundlage für die Zusammenarbeit mit Deinem potenziellen Betreuer. Je genauer, exakter und besser Dein Exposé erstellt ist, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, Deinen Wunschbetreuer für Dich zu gewinnen. Speziell in Studienfächern mit vielen Studenten ist es wichtig, dem potenziellen Betreuer mit dem Exposé schon zu zeigen, wie interessant das Thema ist und wie interessiert Du an dem Thema bist.

Überzeuge mit Gewissenhaftigkeit, formaler Genauigkeit und mit bereits fundierten Kenntnissen zu Deinem ausgewählten Thema. Klare Strukturen und ein realistisches Zeitmanagement unterstreichen Deine bereits vorhandene Kompetenz in Bezug auf wissenschaftliches Arbeiten. So steht einem gelungenen Start mit einem Exposé zu Deiner Bachelorarbeit nichts mehr im Wege. Solltest Du trotz allem an Deinen eigenen Fähigkeiten zweifeln und Du hast das Gefühl, Dir wachsen die Dinge über den Kopf, dann such Dir kompetente Hilfe zum Beispiel bei einem Ghostwriter. Hier gibt es seriöse Agenturen wie akademix.eu, welche Dir bei der Erstellung des Exposés zur Bachelorarbeit mit viel Erfahrung und akademischem Knowhow erfolgreich zur Seite stehen.