Für viele Studierende – und jene, die es bald werden wollen – hat sich die Praxisnähe zu einem wichtigen Argument für die Wahl der Fächer entwickelt. Sie wollen ein Studium haben, das ihnen später einen einfachen Einstieg in das Berufsleben erlaubt und keine lange Einarbeitung in die fachlichen Thematiken benötigt. Wenn auch du dir eine akademische Ausbildung nahe an deinem Traumberuf wünscht, solltest du dich mit dem dualen Studium beschäftigen. Dieses wird nämlich auch bei anderen Studenten immer beliebter.

Was genau ist das duale Studium?

Das duale Studium ist eine direkte Verbindung zwischen einer Ausbildung in einem Unternehmen und dem Studium des entsprechenden Fachbereichs. Du würdest bei einem solchen Studium also nicht nur den Bachelor im gewählten Studienfach erhalten, sondern gleichzeitig auch noch einen Ausbildungsabschluss im Sinne der IHK. In den letzten Jahren ist die Beliebtheit solcher Studienarten immer weiter gestiegen und auch die Unternehmen haben die Chance erkannt, auf diese Weise ihre Ausbildungsstellen mit fachlich geeigneten Kräften zu füllen. Denn für die Firmen bietet es sich an: Sie stehen für die Zeit des dualen Studiums als Ort der Praxis zur Verfügung, entwickeln einen direkten Draht mit ihrem Azubi und Werksstudenten und können in der Regel eine hohe Zahl von Übernahmen dieser hochqualifizierten Fachkräfte verzeichnen.

Im besten Fall gibt es für dich natürlich auch Synergien, die sich aus diesem Studium ergeben. Vor Ort, also im Unternehmen, wirst du beraten und hast eine Möglichkeit, die in der Universität erworbenen Kenntnisse umzusetzen. Dadurch, dass du für eine bestimmte Zeit im Betrieb bist, kannst du wiederum Wissen aus der Praxis in das theoretische Studium übernehmen und die Herausforderungen einfacher meistern. Aufgrund dieser Zusammenarbeit ist es möglich, dass in manchen Studienfächern – und bei perfekten Verlauf der Ausbildung – nach bereits 3,5 Jahren ein Bachelor und eine abgeschlossene Berufsausbildung in deinem Lebenslauf stehen.

Herausforderungen und Tücken im dualen Studium

Natürlich ist ein solches Studium auch eine Herausforderung. Du musst binnen von 3,5 Jahren nicht nur die gleichen Kenntnisse erwerben, wie ein normaler Azubi, sondern gleichzeitig auch noch ein anspruchsvolles Studium mit allen Klausuren, Hausarbeiten, Recherchen und Anwesenheiten im Hörsaal meistern. Entsprechend dessen solltest du dir darüber im Klaren sein, ob du die Herausforderung wirklich packst. Nicht jeder kommt mit dem beständigen Druck zurecht und in vielen Fällen ist vor allem der Mangel an persönlicher Freizeit in einem solchen dualen Studium ein gewisses Problem. Natürlich lässt sich auch eine solche Ausbildung im Zweifel wieder abbrechen – allerdings solltest du dir vorher bewusst machen, ob du vier Jahre dauerhaften Stress gewachsen bist.

Davon ab ist das duale Studium aber ein Modell für die Zukunft. In Zeiten, in denen immer weniger junge Menschen eine Ausbildung beginnen und dafür immer mehr Studierende an den Universitäten zu verzeichnen sind, kann ein duales Studium diese wachsende Lücke wieder schließen. Vielleicht willst auch du dich informieren, in welchen Fachbereichen ein solches Studium angeboten wird und ob du die Herausforderungen und Anforderungen der Betriebe erfüllen kannst.